OmU

Sélection Perspectives

Open Air – Innenhof Café Kostbar

Das brandneue Testament

1 Anmeldung/Kartenkauf: Café Kostbar (0681/ 37 43 60) oder Festival PERSPECTIVES

Wer bislang glaubte, die biblische Geschichte zu kennen, muss sich in Jaco Van Dormaels jüngster Regiearbeit auf einiges gefasst machen. Hier tritt Gott keineswegs wie ein gütiger Weltenlenker auf, sondern entpuppt sich als waschechter Tyrann im Morgenmantel, der mit seiner Familie in einem schäbigen Hochhaus in Brüssel wohnt und seine Liebsten ständig schikaniert. Zu allem Überfluss macht er sich auch noch einen Spaß daraus, den Menschen Unheil und Missgeschicke widerfahren zu lassen. Seine Tochter Ea hat irgendwann von den Launen des Schöpfers genug und beschließt kurzerhand, nach weiteren Aposteln Ausschau zu halten, um ein brandneues Testament zu schreiben. Bevor sie heimlich ausbüxt, erlaubt sich die kleine Rebellin allerdings noch einen besonders perfiden Streich. Auf dem Computer ihres Vaters knackt Ea den Ordner mit den Todesdaten und bringt die Informationen per Kurznachricht unter das Volk. Bestürzt muss der Allmächtige feststellen, dass mit einem Mal viele Erdenbewohner ihr Leben drastisch ändern, da sie die verbleibende Zeit sinnvoll nutzen wollen.
….Spätestens am Ende ist man erstaunt, dass Van Dormael ein wunderbarer Spagat gelingt. Einerseits kritisiert sein anarchisch-überbordender Film althergebrachte Muster – beispielsweise die Diskriminierung der Frau in der katholischen Kirche. Andererseits macht sich „Das brandneue Testament“ bei aller Überzeichnung aber auch für urchristliche Werte wie Mitmenschlichkeit und aufrichtiges Verständnis stark.
(Christopher Diekhaus, kinofilmwelt.de)

LE TOUT NOUVEAU TESTAMENT B/F/LUX 2015, R: Jaco Van Dormael, B: Jaco Van Dormael, Thomas Gunzig, K: Christophe Beaucarne, M: An Pierlé, Sch: Hervé de Luze, D: Benoît Poelvoorde, Pili Groyne , Marco Lorenzini, François Damiens, Serge Larivière. Laura Verlinden, Catherine Deneuve, Didier de Neck, Romain Gelin, Yolande Moreau, 115 Min, dtF, FSk 12

Unsere Kooperationspartner:

Deutsch-französisches Festival der Bühnenkunst Perspectives Saarbrücken/Moselle, Café Kostbar

kino achteinhalb: Das brandneue Testament

Trailer

Um den Trailer ansehen zu können, müssen Sie das Setzen von Marketing-Cookies (für Youtube, Vimeo, etc.) erlauben.

Quatsch in allerbester Qualität. Van Dormael habe sein Werk „mit viel Humor und Monty-Python-Surrealismus“ zu einem „hochgradig erratischen, stets leicht manisch daherkommenden Gesamtkunstwerk“ montiert.

Beatrice Behn, kino-zeit.de