OmeU

Sélection Perspectives

Danser sa peine

1 Kartenkauf: Festival PERSPECTIVES

Sie heißen Sylvie, Lital, Sophia, Annie und Malika... sie haben nie getanzt und sind im Baumettes-Gefängnis in Marseille in der Abteilung für lange Haftstrafen. Vier Monate lang nehmen sie zweimal wöchentlich am Workshop des berühmten Choreographen Angelin Preljocaj teil. Dieser Film erzählt die Geschichte dieses verrückten, bewegenden und kühnen Projekts, die Gefangenen zum Tanzen zu bringen, die »außerhalb der Mauern« auf einer prestigeträchtigen Bühne, der des Pavillon Noir in Aix und in Montpellier beim Internationalen Tanzfestival, auftreten werden. Dieser Dokumentarfilm von Valérie Müller wirft einen anderen Blick auf das Gefängnis, auf die Einkerkerung der Körper und auf den kreativen Prozess.

Dieses Abenteuer ist sowohl für diese Frauen als auch für den Choreografen eine Premiere. Die Gefangenen machen auf freiwilliger Basis mit. Keine von ihnen hatte bis dahin getanzt. Im Laufe der Monate eignen sich die Teilnehmerinnen eine neue Sprache an und lernen ihre eigenen Ressourcen kennen. Auf der Bühne sind Lili, Sylvia und ihre Kolleginnen keine Gefangene mehr, sondern einfach »Frauen, die tanzen«, fasst Angelin Preljocaj zusammen, der mit ihnen ein wahres künstlerische Schaffen eingeleitet hat. Hohe Ansprüche und Freude am Tanz kommen mit der Einkerkerung der Körper und der Geister in der Werkstatt des berühmten Choreographen miteinander in Berührung. Das Ergebnis wird auf renommierten Bühnen in Aix und Montpellier vorgestellt. 
Grand Prix der FIPADOC 2020 in der Kategorie » Nationaler Dokumentarfilm«.

F 2020, R: Valérie Müller, Choréographie: Angelin Preljocaj, K: Cyril Thépenier, Sch: Laure Matthey, 60 Min, OmU
Der Film erhielt den Grand Prix der FIPADOC 2020 in der Kategorie »Nationaler Dokumentarfilm.«

Unsere Kooperationspartner:

Deutsch-französisches Festival der Bühnenkunst Perspectives Saarbrücken/Moselle

kino achteinhalb: Danser sa peine

Trailer

Um den Trailer ansehen zu können, müssen Sie das Setzen von Marketing-Cookies (für Youtube, Vimeo, etc.) erlauben.