OmeU

Russisch Dok präsentiert: Der Regiseur Yurij Khashchevatskij

EIN GEWÖHNLICHER PRÄSIDENT

Bei dem Film handelt es sich um eine Dokumentation über das politische Leben der Republik Weißrußland (heute Belarus) von 1994 bis 1996. Zentrales Thema ist die Frage, wie der Präsident Alexander Lukaschenko an die Macht gekommen ist und seine Position bis hin zu den Ansätzen einer Diktatur festigen konnte. Der Film ist ein politisches Pamphlet. Er besteht aus vier Teilen, die etappenweise die Entstehung der Macht einer einzelnen Person reflektieren und die Dynamik der Persönlichkeitsveränderung bei Lukaschenko aufzeigen. Im Film wurde Archivmaterial verwendet, u.a. Äußerungen von Lukaschenko selbst. Ferner zeigt der Film Interviews mit nahen Freunden und politischen »Kampfgenossen« Lukaschenkos, die inzwischen ins gegnerische Lager gewechselt sind. Zu ihnen gehören: Alexander Feduta, Leiter der Verwaltung der öffentlich-politischen Information des Verwaltungsapparates des Präsidenten der Republik Belarus von Juli 1994 bis Januar 1995; Juri Sacharenko, Innenminister der Republik Belarus von August 1994 bis November 1995; Oleg Ignatenko, Leiter der Hauptverwaltung des Überwachungsdienstes des Präsidenten der Republik Belarus von Juli 1994 bis April 1996.
In weiteren Interviews sieht man Stanislaw Schuschkewitsch, den Vorsitzenden des Obersten Sowjets der Republik Belarus von August 1991 bis Januar 1994, und Semjon Scharezki, den Vorsitzenden des Obersten Sowjets der Republik Belarus der letzten Amtsperiode.
(Intl. Forum des Jungen Films, Berlin)

BY 1996, R: Yurij Khashchevatskij, Russisch Dok präsentiert: Der Regiseur Yurij Khashchevatskij
EIN GEWÖHNLICHER PRÄSIDENT

BY 1996, R: Yurij Khashchevatskij, B: Leonid Mindlin, Piotr Martsev, Yurij Khashchevatskij, K: Vladimir Andronov, Sergei Vaitriver, Goran Ruliov, M: Bizet, Prokofiev, Sviridov, Sidelnikov, 55 Min, 35mm, FSK: keine Bewertung, OmU

Unsere Kooperationspartner:

Ira Kormanshaus

kino achteinhalb: EIN GEWÖHNLICHER PRÄSIDENT