Reservieren
Filmtage / Festival OmeU

Jüdische Filmtage

BREAKING BREAD

1 Im Anschluss Online-Filmgespräch mit der Regisseurin.

Dr. Nof Atamna-Ismaeel ist die erste muslimische Araberin, die den israelischen Meisterkochpreis gewonnen hat. Sie gründete das A-sham Arabic Food Festival, bei dem arabische und jüdische Köche an exotischen Gerichten wie Kishek (einer syrischen Joghurtsuppe) und Qatayef (einem Dessert, das normalerweise während des Ramadan serviert wird) zusammenarbeiten. BREAKING BREAD ist ein Film über Hoffnung, Synergie und köstliche Kost und illustriert, was passiert, wenn Menschen andere Menschen wahrnehmen und sich nicht auf ihre Religion und nicht auf die Politikr reduzieren. Die wohltuende Botschaft des Films ist klar: Araber und Juden sollten sich über ihre gemeinsame Liebe zum Essen vereinen, anstatt sich zu streiten. Mit frisch gehacktem israelisch-arabischen Salat, exquisitem Mussakhan (palästinensisches Brathähnchen) und perfekt zubereitetem Kreplach ist BREAKING BREAD ein Film über Hoffnung, Zusammenarbeit und exotische Kost und macht nicht nur Appetit auf das Essen sondern auch auf ein friedliches Zusammenleben.

USA/Israel 2020, R: Beth Elise Hawk, K: Ofer Ben Yehuda, Sch: Jonty Fine, Itai Levin, M: Omar El-Deeb, 85 Min, OmeU, Dokumentarfilm

Flyer

Unsere Kooperationspartner:

Synagogengemeinde Saar, Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, Landeshauptstadt Saarbrücken. Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes, Union Stiftung, Heinrich Böll Stiftung Saar, Zentralrat der Juden in Deutschland, Arbeit und Kultur Saarland gGmbH, VHS des Regionalverbandes Saarbrücken, Saarland Sporttoto GmbH, Sparkasse—Finanzgruppe Saar, Jüdisches Filmfestival Berlin Brandenburg

kino achteinhalb: BREAKING BREAD

Trailer

Um den Trailer ansehen zu können, müssen Sie das Setzen von Marketing-Cookies (für Youtube, Vimeo, etc.) erlauben.