Reservieren
Vortrag OmU

Deutsch-Amerikanisches Institut (DAI) präsentiert US-Klassiker:

...JAHR 2022... DIE ÜBERLEBEN WOLLEN

1 Einführung: Ingrid Kraus, Kino achteinhalb

Im Jahr 2022 ist der Zustand der Erde besorgniserregend. Der Planet ist durch Umweltverschmutzung, Waldsterben und gigantische Überbevölkerung nahezu vollständig zerstört. Die Versorgung der Erdenbevölkerung mit Nahrung wird nun überwiegend durch Soylent Industries bewerkstelligt, die Plankton aus dem Meer filtern und in essbares Material umwandeln. Als in New York William R. Simonson (Joseph Cotten), Mitglied von Soylent Industries Führungsetage, ermordet wird kommt Unruhe auf. Zusammen mit seinem Partner Solomon »Sol« Roth (Edward G. Robinson) soll Detective Thorn (Charlton Heston) den Fall untersuchen und stellt sehr bald fest, dass der Tote kein Opfer eines Raubüberfalls wurde, wie zuerst angenommen wurde. Je mehr Thorn herausfindet, umso mehr Steine scheinen ihm von den Behörden und mächtigen Männern der Stadt in den Weg gelegt zu werden. Doch der ehrgeizige Polizist gibt so schnell nicht auf. (filmstarts.de)
Während Richard Fleischers bittere und desillusionierende Anklage gegen die zunehmende Unmenschlichkeit in den Städten seinerzeit für einiges Aufsehen sorgte, erscheinen die dargestellten Schreckensvisionen heute gar nicht mehr so unmöglich. Der große Schauspieler Edward G. Robinson hatte in der beeindruckenden Rolle des alten, desillusionierten Sol Roth seinen letzten Leinwandauftritt.
(prisma.de).

SOYLENT GREENUSA 1973, R: Richard Fleischer, B: Stanley R. Greenberg, K: Richard H. Kline, M: Fred Myrow, Sch: Samuel E. Beetley, D: Charlton Heston, Leigh Taylor-Young, Chuck Connors, Joseph Cotten, Brock Peters, Edward G. Robinson, 97 Min, FSK: 16, OmU

Unsere Kooperationspartner:

Deutsch-Amerikanisches Institut Saarland e. V.

kino achteinhalb: ...JAHR 2022... DIE ÜBERLEBEN WOLLEN

Trailer

Um den Trailer ansehen zu können, müssen Sie das Setzen von Marketing-Cookies (für Youtube, Vimeo, etc.) erlauben.

Dieser Klassiker mit dem Originaltitel »Soylent Green« von Science-Fiction-Altmeister Richard Fleischer ist sicherlich einer der bekanntesten Vertreter der sozialkritischen Fantastik der Siebzigerjahre.

tor-online .de