17.05.2021

Vor­geschmack

Liebe Zuschauer*innen,

ab dem 7. Juni sind wir wieder für Sie da. Als Vorgeschmack finden Sie hier ein paar geplante Filmreihen und Veranstaltungen.

Die bereits im Herbst programmierten Reihen zu den Themen »Raum« und »Rassismus« stehen schon seit einer Weile bereit. Die Reihe »Raum« ist eine erneute Kooperation mit der Stiftung Metall ME Saar und dient als eine Art Fortsetzung zu unseren vorherigen gemeinsamen Reihen »Phänomen Zeit« und »Was ist Wirklichkeit?«. Neben Filmklassikern, Kultfilmen und Publikumslieblingen, laufen in der Reihe auch besonders interessante Produktionen aus den letzten Jahren, wie z.B. der Film »Leif in Concert – Vol. 2« des jungen deutschen Regisseurs Christian Klandt. Auch die Reihe »Rassismus« bietet eine Mischung von historischen und zeitgenössischen Produktionen. Unter anderem werden in zwei Programmen mit mittellangen Filmen mittlerweile zu Klassikern gewordene Filmessays der 50er- und 70er-Jahre mit aktuellen Dokumentation zusammengestellt.

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik haben wir zwei Dokumentationen zum Thema Klima vorbereitet. Den Film »Die Epoche des Menschen« haben wir bereits Anfang des Jahres 2020 im Rahmen des Festivals Kanadischer Filme gezeigt. Damals hat er uns und die Zuschauer*innen visuell und inhaltlich sehr bewegt und wir freuen uns darauf, ihn demnächst neben »2040 – wir retten die Welt« noch einmal zeigen zu können.

Zusammen mit dem DAI Saarland haben wir vor, ein Miniprogramm zum einem der bekanntesten und kritisch höchst geschätzten Klassiker Hollywoods zu zeigen. Und zwar werden wir Ihnen demnächst neben »Citizen Kane« von Orson Welles auch David Finchers »Mank« zeigen, der den Zuschauer*innen seine Deutung der Entstehungsgeschichte von »Citizen Kane« anbietet.

In Kooperation mit der Peter-Imandt-Gesellschaft und zum Jahrestag des Anfangs des Deutsch-Sowjetischen Kriegs zeigen wir zwei sowjetische Filmklassiker, u.a. die Neurestaurierung von Elem Klimows »Komm und Sieh«, der vom engagierten Filmverleih Drop-Out Cinema für die deutschen Kinos gut zugänglich gemacht wurde.

Es ist also wirklich für jeden etwas dabei und wir freuen uns darauf, Ihnen diese Filme bald zeigen zu dürfen.

Foto: Mike Auerbach / Lischke&Klandt Filmproduktion