Programm

Januar

Mittwoch
Uhr
OmU

Mittelalter im Film

EXCALIBUR

USA 1981, Regie: John Boorman, Länge: 140 Min

Einführung: Annika Hornef, Institut für Kunstgeschichte, Universität des Saarlandes

Januar

Donnerstag
Uhr
Filmtage / Festival OmU

10. Festival des kanadischen Films

MONKEY BEACH

CDN 2020, Regie: Loretta Todd, Länge: 103 Min

Januar

Freitag
Uhr
OmU

Premiere – Preisgekröntes Drama

FRAU IM DUNKELN

USA/GB/GR/ISR 2021, Regie: Maggie Gyllenhaal, Länge: 121 Min

Januar

Freitag
Uhr
Filmtage / Festival OmU

10. Festival des kanadischen Films

Nachteinhalb

CRASH

CDN 1996, Regie: David Cronenberg, Länge: 100 Min

Einführung: Olga Dovydenko, Kino achteinhalb

Januar

Samstag
Uhr
OmU

Premiere – Preisgekröntes Drama

FRAU IM DUNKELN

USA/GB/GR/ISR 2021, Regie: Maggie Gyllenhaal, Länge: 121 Min

Januar

Sonntag
Uhr
OmU

Premiere – Preisgekröntes Drama

FRAU IM DUNKELN

USA/GB/GR/ISR 2021, Regie: Maggie Gyllenhaal, Länge: 121 Min

Januar

Montag
Uhr
dtF

Filme der 90er

THE BIG LEBOWSKI

USA 1998, Regie: Joel Coen, Länge: 117 Min

Februar

Dienstag
Uhr
OmU

Filme der 90er

THE BIG LEBOWSKI

USA 1998, Regie: Joel Coen, Länge: 117 Min

Februar

Mittwoch
Uhr
OmU

Mittelalter im Film

DIE RITTER DER KOKOSNUSS

GB 1974, Regie: Zerry Jones, Terry Gilliam, Länge: 92 Min

Einführung: Danny Marlon Meyer, Institut für Kunstgeschichte, Universität des Saarlandes

Februar

Donnerstag
Uhr
Filmtage / Festival OmU

10. Festival des kanadischen Films

ANTIGONE

CDN 2019, Regie: Sophie Deraspe, Länge: 109 Min

Februar

Freitag
Uhr
Stummfilm mit Musikbegleitung

Cinéconcert

ICH WURDE GEBOREN, ABER ...

J 1932, Regie: Yasujiro Ozu, Länge: 100 Min

Einführung: Waldemar Spallek, Kino achteinhalb. Live-Musikbegleitung mit der Improvisationsklasse der Hochschule für Musik unter der Leitung von Prof. Jörg Abbing.

Februar

Samstag
Uhr
Stummfilm mit Musikbegleitung

Cinéconcert

ICH WURDE GEBOREN, ABER ...

J 1932, Regie: Yasujiro Ozu, Länge: 100 Min

Einführung: Waldemar Spallek, Kino achteinhalb. Live-Musikbegleitung mit der Improvisationsklasse der Hochschule für Musik unter der Leitung von Prof. Jörg Abbing

Februar

Sonntag
Uhr
OmU

Premiere – Die Schattenseite eines strahlend weißen Lebens

SEITENWECHSEL – PASSING

USA 2020, Regie: Rebecca Hall, Länge: 98 Min

Februar

Montag
Uhr
OmU

Premiere – Die Schattenseite eines strahlend weißen Lebens

SEITENWECHSEL – PASSING

USA 2020, Regie: Rebecca Hall, Länge: 98 Min

Februar

Dienstag
Uhr
OmU

Abrechnung mit dem Machismo

CRY MACHO

USA 2021, Regie: Clint Eastwood, Länge: 104 Min

Februar

Mittwoch
Uhr
dtF

Filmreif – Kino für Menschen in den besten Jahren

Abrechnung mit dem Machismo

CRY MACHO

USA 2021, Regie: Clint Eastwood, Länge: 104 Min

Eintritt: 4,50 €

Februar

Mittwoch
Uhr
OmU

Abrechnung mit dem Machismo

CRY MACHO

USA 2021, Regie: Clint Eastwood, Länge: 104 Min

Februar

Donnerstag
Uhr
Filmtage / Festival OmU

Februar

Freitag
Uhr
OmU

Premiere – Preisgekröntes Drama

FRAU IM DUNKELN

USA/GB/GR/ISR 2021, Regie: Maggie Gyllenhaal, Länge: 121 Min

Februar

Samstag
Uhr
OmU

Premiere – Preigekröntes Drama

FRAU IM DUNKELN

USA/GB/GR/ISR 2021, Regie: Maggie Gyllenhaal, Länge: 121 Min

Februar

Sonntag
Uhr
OmU

Liebesfilm der 1990er – Valentinstag

ROMEO & JULIA

USA 1996, Regie: Baz Luhrmann, Länge: 120 Min

Februar

Montag
Uhr
dtF

Liebesfilm der 1990er – Valentinstag

ROMEO & JULIA

USA 1996, Regie: Baz Luhrmann, Länge: 120 Min

Februar

Dienstag
Uhr
OmU

Premiere – Meditation über die Stadt

MOLEKÜLE DER ERINNERUNG – VENEDIG, WIE ES NIEMAND KENNT

I 2020, Regie: Andrea Segre, Länge: 68 Min

Februar

Mittwoch
Uhr
OmU

Premiere – Die Schattenseite eines strahlend weißen Lebens

SEITENWECHSEL – PASSING

USA 2020, Regie: Rebecca Hall, Länge: 98 Min

Februar

Donnerstag
Uhr
Filmtage / Festival OmU

10. Festival des kanadischen Films

LA DÉESSE DES MOUCHES À FEU

CDN 2020, Regie: Anaïs Barbeau-Lavalette, Länge: 105 Min

Februar

Freitag
Uhr
OmU

Premiere – Fesselnde Geschichte über Vertrauen und Verrat

DRIVE MY CAR

J 2021, Regie: Ryûsuke Hamaguch, Länge: 179 Min

Februar

Samstag
Uhr
OmU

Premiere – Fesselnde Geschichte über Vertrauen und Verrat

DRIVE MY CAR

J 2021, Regie: Ryûsuke Hamaguch, Länge: 179 Min

Februar

Sonntag
Uhr
OmU

Premiere – Fesselnde Geschichte über Vertrauen und Verrat

DRIVE MY CAR

J 2021, Regie: Ryûsuke Hamaguch, Länge: 179 Min

Februar

Montag
Uhr
OmU

Premiere – Meditation über die Stadt

MOLEKÜLE DER ERINNERUNG – VENEDIG, WIE ES NIEMAND KENNT

I 2020, Regie: Andrea Segre, Länge: 68 Min

Februar

Dienstag
Uhr
OmU

Premiere – Tänzerische Zeitreise

DAS GLÜCK ZU LEBEN – THE EUPHORIA OF BEING

H 2019, Regie: Réka Szabó

Februar

Mittwoch
Uhr
OmU

Premiere – Tänzerische Zeitreise

DAS GLÜCK ZU LEBEN – THE EUPHORIA OF BEING

H 2019, Regie: Réka Szabó

Februar

Donnerstag
Uhr
Filmtage / Festival OmU

10. Festival des kanadischen Films

KUESSIPAN

CDN 2019, Regie: Myriam Verreault, Länge: 117 Min

Februar

Freitag
Uhr
OmU

Ciné Gay

WEEKEND

GB 2011, Regie: Andrew Haigh, Länge: 93 Min

Februar

Freitag
Uhr
OmU

Nachteinhalb

SCREAM – SCHREI!

USA 1996, Regie: Wes Craven, Länge: 111 Min

Einführung: Olga Dovydenko, Kino achteinhalb

Februar

Samstag
Uhr
OmU

Ciné Gay

WEEKEND

GB 2011, Regie: Andrew Haigh, Länge: 93 Min

Februar

Sonntag
Uhr
OmU

Premiere – Dokumentarisches Porträt

WHO'S AFRAID OF ALICE MILLER?

CH 2020, Regie: Daniel Howald, Länge: 101 Min

Februar

Montag
Uhr
OmU

Premiere – Dokumentarisches Porträt

WHO'S AFRAID OF ALICE MILLER?

CH 2020, Regie: Daniel Howald, Länge: 101 Min