Der deutsche Film

Begleitend zur Ausstellung »Der deutsche Film – 1895 bis Heute« präsentieren wir, gemeinsam mit der Völklinger Hütte und der deutschen Kinemathek, 10 Filme, die wichtige Momente und Aspekte der deutschen Filmgeschichte in den Mittelpunkt rücken.

Die Filme, welche alle auch Teil der Ausstellung sind, führen unsere Zuschauer*innen auf eine Reise durch die vergangenen 128 Jahre Film in Deutschland, von den Anfängen des Stummfilms, über die Filme der DDR, bis hin zu Christian Petzolds »Yella« aus dem Jahr 2007.

Eine fachliche Einführung vor jedem Film wird unserem Publikum einen Überblick über den historischen und kulturellen Kontext der Werke geben. Die Improvisationsklasse der HfM Saar, unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Abbing, sorgt für die musikalische Begleitung der Stummfilme.

Filmplakat: Der deutsche Film (im Kino achteinhalb)

Aktuell in dieser Reihe

Juni

Freitag
Uhr
Vortrag dtF

Der deutsche Film

YELLA

D 2007, Regie: Christian Petzold, Länge: 88 Min

Einführung: Olga Dovydenko, Kultur- und Bildwissenschaftlerin, Kino achteinhalb

Juli

Freitag
Uhr
Stummfilm mit Musikbegleitung Vortrag dtF

Cinéconcert

Der deutsche Film

DAS CABINET DES DR. CALIGARI

D 1919, Regie: Robert Wiene, Länge: 72 Min

Live-Musik-Begleitung mit der Improvisationsklasse der Hochschule für Musik unter der Leitung von Prof. Jörg Abbing, Einführung: Waldemar Spallek, Filmwissenschaftler, Leiter des Kino achteinhalb

Juli

Samstag
Uhr
Stummfilm mit Musikbegleitung Vortrag dtF

Cinéconcert

Der deutsche Film

DAS CABINET DES DR. CALIGARI

D 1919, Regie: Robert Wiene, Länge: 72 Min

Live-Musik-Begleitung mit der Improvisationsklasse der Hochschule für Musik unter der Leitung von Prof. Jörg Abbing, Einführung: Waldemar Spallek, Filmwissenschaftler, Leiter des Kino achteinhalb